Bester unter den Besten

Höchster Mittelstandspreis für DR. BUTZE

Die höchstrangige Auszeichnung des wichtigsten deutschen Wirtschaftspreises zu gewinnen, ist keine Selbstverständlichkeit. In einem solchen Moment darf man Gänsehaut bekommen, darf die Stimme schwach und die Faust geballt werden, dürfen die Emotionen hochschlagen. Mit der Verleihung der „Premier-Ehrenplakette“ an die Dr. Butze GmbH & Co. KG in Klingenberg bei Dresden nahmen die Geschäftsführer Dr. Claus Butze und Dipl.-Kaufmann Jan Butze jedoch keinen Preis für eine Einzelleistung entgegen. Sie bekamen den Preis für die wichtigste Qualität eines mittelständischen Betriebs: für Kontinuität.

Denn diese höchste Auszeichnung der Oskar-Patzelt-Stiftung ehrt ausschließlich Unternehmen, die bereits als mehrfacher Preisträger ausgezeichnet wurden und über diese Entwicklung hinausgehend unablässig beachtenswerte unternehmerische Weiterentwicklungen aufzuweisen haben.

Die Belege dafür sind bei DR. BUTZE eindrucksvoll: Bereits 1999 nahmen die Inhaber den „Großen Preis des Mittelstands” entgegen, im Jahr 2006 wurden sie „Premier-Finalist“ und nur ein Jahr später errangen sie den noch höher angesehenen „Premier“-Titel für herausragende unternehmerische und mittelstandsfördernde Leistungen. In den Folgejahren bis heute hat der Familienbetrieb sein Potenzial nicht nur gehalten, sondern immer weiter ausgebaut. So geriet die Überreichung der Premier-Ehrenplakette bei der Bundesveranstaltung in Berlin völlig zu Recht zur Gala für das Fachgroßhandelsunternehmen aus dem Erzgebirge.

Die Laudatio der Jury begründet die Verleihung unter dem Titel „Erfolg mit vernetztem Leistungsangebot“: „Wer schwierige Situationen als normale Steine auf dem Weg zum Erfolg bezeichnet und mit der Unternehmensnachfolgelösung eine neue Dynamik in der Firmenentwicklung als Ergebnis feststellen kann – statt sog. Übergabeverluste -, der hat alles richtig gemacht. Das bestätigt die wirtschaftliche Entwicklung der Dr. Butze GmbH & Co. KG aus Klingenberg in Sachsen, die in 3. Generation im ländlichen Raum einen Fachgroßhandel und seit 1998 das erste Hotel in der Ortsgeschichte Klingenbergs erfolgreich betreibt.

In den zurückliegenden sechs Jahren wurden der Umsatz und die Anzahl der Arbeitsplätze verdoppelt. Die Investitionsquote betrug zum Umsatz fast zehn Prozent. Die Eigenkapitalquote konnte trotz hoher Investitionsfinanzierung bei durchgängig sicherer Liquidität bei mehr als 30 Prozent gehalten werden. Als Alleinstellungsmerkmal sind das Entstehen von zwei Unternehmen in unterschiedlichen Branchen auf dem Land durch Ausbau verfallener Immobilien nennenswert. Zur richtigen Zeit das Richtige zu tun, auch dafür hat das Familienunternehmen Dr. Butze ein Gespür. Lange schon bestand der Wunsch, den dienstleistenden Großhandel und das Hotel einander näher zu bringen, nur wie. Und so entstand im Jahr 2011 die Idee einer multifunktionalen und nachhaltigkeitsrelevanten Branchenplattform für Information, Beratung und Schulung: „BLUECAMP – Wir vermitteln Wissen und Werte“. Bereits ein Jahr später etablierte sie sich in Deutschland als führende Branchenplattform für Nachhaltigkeit in Reinigung und Pflege. Die daraus resultierenden Netzwerkverbindungen zu Herstellern und Kunden wurden zum zuverlässigen Garant für eine dynamische Unternehmensentwicklung. Die wird permanent durch eine perspektivische Aus- und Weiterbildung der Beschäftigten fundamentiert. Denn nahezu alle Auszubildenden und die Absolventen der Berufsakademie werden nach Abschluss der Ausbildung nicht nur übernommen, sondern gemeinsam ihre zukünftige berufliche Entwicklung vereinbart.

Regionales Engagement wird bei Dr. Butze insbesondere durch aktive Mitwirkung im Projekt Schule/Wirtschaft, mit Schülerpraktika sowohl im Großhandel als auch im Hotel, durch Freistellung von Mitarbeitern für soziale und gesellschaftliche Betätigung sowie aktives Mitwirken bei der Gestaltung kultureller und sportlicher Ereignisse geleistet. Besonders hervorzuheben sind die Aktivitäten im Rahmen einer ins Leben gerufenen Initiative und ihrer Organisation zur Wiedererrichtung des Glockenturms einer 350 Jahre alten Glocke, dem ältesten Kulturgut der Gemeinde.“

Mehr Info: www.mittelstandspreis.com

Logo GVS OM