Mit UTA gut gerüstet für die Mauterweiterung

Ab 1. Oktober sind auf deutschen Straßen auch Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zGG mautpflichtig.

 

Bereits zum 1. Juli wurden weitere 1.100 Kilometer Bundesstraße mautpflichtig. Zum 1. Oktober steht die nächste Änderung der deutschen Maut bevor: Dann wird die Mautpflichtgrenze von derzeit 12 t auf 7,5 t zulässiges Gesamtgewicht abgesenkt. Wer dabei auf UTA setzt, spart nicht nur Aufwand, sondern auch Kosten.

Als einer der führenden Abrechnungspartner für die Maut nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa, bietet UTA ihren Kunden die Möglichkeit, die automatische Maut per On-Board Unit wie auch die manuellen Mautbuchungen per Internet oder Mautterminal bargeldlos über das UTA Kartensystem abzuwickeln. Darüber hinaus hat UTA eine Vielzahl von Servicepaketen rund um die Lkw-Maut und das gewerbliche Fuhrparkmanagement im Angebot – einerseits kann so der Verwaltungsaufwand gering gehalten werden, andererseits sorgen diese für mehr Kostentransparenz und tragen zur Kostensenkung bei. Von der Maut betroffene Unternehmen können sich schon jetzt über UTA kostenlos beim Mautbetreiber Toll Collect registrieren lassen. Die Abrechnung der Gebühren für die gefahrenen Strecken erfolgt bequem mit der UTA Rechnung. Die Kunden profitieren somit von einem komfortablen Zahlungsziel und einem permanenten Liquiditäts- und Zinsvorteil.

Weitere Informationen zu den Mautänderungen sowie die Registrierungsunterlagen finden Sie unter:
www.uta.de/maut-erweiterung

© 2019 DR. BUTZE GmbH & Co. KG
Logo GVS OM